um unserer Publikum mit modernerem Liedgut überraschen zu können. Dies muss mit dem Chorleiter abgesprochen werden und wenn möglich auch Sponsoren zur Anschaffung der Notensätze gesucht werden.

 

Der Vorstand spricht auf den Übungsabenden die Sänger zum Thema Konzert und neue Notensätze an. Nach allgemeiner Zustimmung werden erste Schritte zur Umsetzung eingeleitet. Auf der Jahreshauptversammlung vor gut einem Jahr wurde offiziell der Beschluss gefasst ein Konzert im Frühjahr des folgenden Jahres zu veranstalten.

Auf Vorstandssitzungen wurde festgehalten, dass wir gerne in der Kremper St. Peter Kirche unser Konzert veranstalten möchten. Wir besprechen mit der Kirche die Nutzung des „Konzertraumes Kirche“ inklusive der Nutzung des Klaviers und Orgel. Anschließend wird der Konzerttermin zwischen Kirche, Chorleiter und Chor abgestimmt. Unser Chorleiter wird mit der Aufgabe zur Erstellung eines Konzertprogramms beauftragt. Der Vorstand stellt eine geplante Aus- und Einnahmenaufstellung zusammen und begibt sich auf die Suche nach Sponsoren.

Der Chor probt vornehmlich die neu angeschafften Notensätze für unser Konzert. Auf der Jahreshauptversammlung im Frühjahr stehen das Konzertprogramm und auch der genaue Ablauf der Veranstaltung noch nicht verbindlich fest. Die Sänger werden hierzu Ende Februar Anfang März Info bekommen. Wir nutzen die Gelegenheit auf dem Neujahrsempfang der Stadt Krempe für unser Konzert anlässlich 170 Jahre Kremper Liedertafel Lied-Hoch e.V. Werbung zu machen.

Das Programm ist fertig gestellt. Die teilnehmenden Künstler geben uns ihre Lieder auf und die Kosten sind abgesprochen. Die Sponsorensuche war erfolgreich und der Vorstand verteilt die nun anstehenden Aufgaben. Der Catering vor der Kirche wird organisiert, die Blumen für die Künstler geordert. Ein Fotograf wurde bereits im Herbst verpflichtet und Gastredner sind ebenfalls bereits eingeladen. Die Chorproben in der Kirche stehen fest und der Schlüssel dazu kann abgeholt werden. Unser Konzerttermin ist schon seit langem dem SSH gemeldet, es folgt nun die Anmeldung über den SSH zur GEMA. Unsere Freunde in Gramzow sind ebenfalls über unser Konzert informiert worden. Das Plakat muss entworfen, das Programm in Form gebracht werden und anschließend in Druck gehen. Die Eintrittskarten werden entworfen, gedruckt und die Plakataushänge, Verteilung der Flyer und Verkauf der Konzertkarten organisiert.

Wir geben der Presse Informationen zu unserem Konzert mit der Bitte auf, diese zu veröffentlichen. Unsere Ehrengäste und Künstler erhalten Freikarten zusammen mit dem Konzertprogramm. Auf der Generalprobe einigen wir uns auf eine Anzugsordnung. Die Auftrittsmappen werden noch auf Vollständigkeit geprüft und gegebenenfalls ergänzt.

Am Konzerttag werden die Auftrittsmappen, Blumen und Getränke für die Sänger bereits am Nachmittag zur Kirche gebracht. Der Cateringbereich vor der Kirche wird aufgebaut, Getränke und Gläser sind organisiert, die Preisliste hängt aus, die Wechselgeldkasse ist da und Bedienungspersonal ist verpflichtet. Die Konzertkasse mit dem dazu gehörendem Personal ist eingewiesen und die „Pausenglocke“ ist vor Ort. Die letzten Proben finden statt und schon beginnt das Konzert.

Die vorbereitete Begrüßungsrede wird vom 1.Vors. vorgetragen, die Gastredner haben sich im Vorwege abgestimmt und der Ablauf des Konzertes folgt dem abgestimmten Programmablauf. Am Schluss der Veranstaltung werden die Blumensträuße an unsere Künstler übergeben. Die Abrechnung der Künstler erfolgte über vorbereitete Briefumschläge mit bereits ausgefüllten Quittungsblöcken. Der „Konzertraum Kirche“ wird hergerichtet und das Catering im Aufgangsbereich wird vom Sängerpersonal abgebaut. Im Anschluss treffen wir uns in unserem vorher reservierten Übungsraum im Rathaus zum gemütlichen Ausklang der Konzertveranstaltung.

In der Woche nach dem Konzert wird eine genaue Abrechnung der Veranstaltung erstellt. Die Presse wird über den Verlauf des Konzertes informiert und einige Bilder zur Verfügung gestellt. Auf dem ersten Übungsabend erfolgt die Aussprache über unser Jubiläumskonzert. Die zur Verfügung gestellten Bilder werden gesichtet und im Archiv hinterlegt. Papierbilder für unsere Sammlung werden bestellt und eingeklebt. Alle Künstler erhalten ein Dankeschön für die Teilnahme am Konzert. Ein kleiner Bericht über den Ablauf des Jubiläumskonzertes wird geschrieben. Auf unserer Internetseite werden Bilder und Text des Konzertes eingepflegt.

Gibt es schon einen Termin für das nächste Konzert?

Uwe Schuldt