Sonntag 26 September 2021

Jahresrückblick 2020 der Kremper Liedertafel Lied hoch e. V.

Januar bis März
Auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung am 09.01.2020 wurde der Vorstand neu gewählt, wobei der alte im Wesentlichen bestätigt wurde. Nur die Funktion des Schriftführers wurde mit Heinz Erich Karallus neu besetzt. Die Übergabe der Schriftführerunterlagen fand am 12.01.2020 beim Vorsitzenden, Uwe Schuldt statt.

Beim Neujahrsempfang der Stadt Krempe, die am 19.01.2020 erstmals zeitgleich mit der Vereinsmesse durchgeführt wurde, war die Kremper Liedertafel durch den Vereinsvorsitzenden und zeitweise den neu gewählten Schriftführer vertreten. Wie dieser waren auch weitere Chormitglieder aufgrund von Mitgliedschaften in andere Vereinen beim Neujahrsempfang anwesend. Andere Chormitglieder wurden an dem Tag nicht gesichtet.

Das Liedgut des Chores war über den Jahreswechsel vom Notenwart Jan Leineweber und dem Vorsitzenden anhand der festgelegten Aussonderungen neu sortiert worden. Damit wurde die schwarze Mappe wesentlich dünner, aber beinhaltet nunmehr im Wesentlichen nur noch Liedgut, dass auch regelmäßig gesungen werden soll.

Die ersten Chorproben im neuen Jahr wurden durch neue bzw. reaktivierte Chormitglieder verstärkt. Ab dem 16.01. wurde Friedrich Carstens wieder aktiv, am 23.01. war auch Robert Bär wieder da und Uwe Pantzlaff begann mit dem Probesingen. Am 13.02.2020 wurde Uwe Pantzlaff dann als neues Mitglied im Chor vom Schatzmeister Ralph Krause in Vertretung des Vorsitzenden unter Übergabe der Sängerutensilien wie Krawatte und Emblem offiziell aufgenommen.

Bernhard Harder hatte auf der Jahreshauptversammlung den Vorschlag eingebracht, eine WhatsApp-Gruppe für die Chormitglieder einzurichten, die technisch dazu in der Lage und bereit dafür sind. Gleich auf der ersten Chorprobe lag eine Liste aus, in die sich alle Teilnehmer an der WhatsApp-Gruppe mit ihrer Mobilfunknummer eintragen konnten. Bereits am nächsten Tag war die WhatsApp-Gruppe von Bernhard Harder eingerichtet worden. Vielen Dank dafür.

Die Chorproben im Februar und März waren mit 18 bis 20 Sängern gut besucht. Der Chorleiter, Igor Zeller, führte einige neue Lieder ein, wie das schmissige „Abends, wenn die Lichter glühn“, die bei den Chormitgliedern sehr gut ankamen.

April bis September

Und dann kam Corona und mit dem Chorsingen war es erst einmal vorbei. Die letzte Chorprobe fand am 12.03.2020 statt. Am Montag, dem 16.03.2020, wurden vom Vorstand wegen des ab dann geltenden Versammlungsverbotes alle weiteren Chorproben bis auf weiteres abgesagt. Hierfür erwies sich dann die WhatsApp-Gruppe als sehr hilfreich, weil damit die meisten Chormitglieder zeitnah informiert werden konnten.

Nachdem sich der Chorleiter in seinem Homeoffice eingerichtet hatte, kam auch wieder WhatsApp ins Spiel. Igor Zeller verteilte darüber Noten, sowie von ihm zu den einzelnen Stimmen eingesungene Sequenzen verschiedener Lieder aus dem Programm des Chores zum individuellen Proben.

Am 08. August gab es wieder ein Lebenszeichen von Lied hoch. Anstelle des im August sonst fälligen Frühschoppens mit den Sängerfrauen gab es bei Uwe Schuldt eine reine Herrenrunde mit Bier, Kümmel und Würstchen, aber ohne Gesang. Bei 33° C im Schatten, und den hatte Uwe in seinem Pavillon ausreichend zu bieten, trafen sich immerhin zehn Sangesbrüder, Uwe Schuldt, Jan Leineweber, Knut Liedtke, Karl-Heinz Mertinat, Robert Bär, Volker Thießen, Uwe Pantzlaff, Hans August Rave, Hein Heesch, Heinz Erich Karallus sowie der Chorleiter Igor Zeller. Wie es mit dem Chor weitergehen soll, konnte an dem Tag noch nicht beratschlagt werden, weil zu dem Zeitpunkt Proben von Chören untersagt waren.

 

Auf einer Vorstandssitzung am 10.09. 2020 im Ratssaal des Kremper Rathauses, an der neben allen Vorstandsmitgliedern auch der Chorleiter teilnahm, wurde vom Vorstand die Wiederaufnahme der Chorproben ab dem darauffolgenden Donnerstag unter den Corona-bedingten Auflagen beschlossen.

 

Oktober bis Dezember

Mit den Chorproben wurde am Donnerstag, dem 17.09.2020 wieder begonnen. Das erfolgte nach einem vom Vorstand beschlossenen und vom Vorsitzenden zu Papier gebrachten Hygienekonzept, das sich an die Vorgaben des vom Sängerbund S-H empfohlenen Hygienekonzeptes hielt. Wesentliche Veränderung zu den vorherigen Chorproben war, dass die Proben zwar weiterhin im Ratssaal des Kremper Rathauses, aber getrennt nach Bässen und Tenören erfolgten. Zwischen den Proben der beiden Sängergruppen hatte eine halbstündige Lüftungspause im Ratssaal zu erfolgen, während dessen sich keine Sänger im Probenraum aufhalten durften. Und zwischen den Sängern war während der Proben ein Abstand von mind. 2,5 m einzuhalten. Damit war jeder Sänger beim Singen auf sich allein gestellt, was dem Probenerfolg sehr zugute kam. Zunächst wurde mit dem schon vor dem Corona-Lockdown geprobten Lied „Abends wenn die Lichter glühn“ begonnen. Bei den Proben waren immer zwischen 5 und 8 Sänger der jeweilgen Gruppen anwesend.

Mit Beginn des erneuten Lockdowns am 02.11.2020 waren auch diese wöchentlichen Proben nicht mehr möglich. Es wurden vom Vorsitzenden jegliche Treffen der Sänger für den Rest des Jahres abgesagt.